Die aidshilfe dortmund

Die aidshilfe dortmund wurde 1985 als Verein gegründet und ist ein als gemeinnützig anerkannter Träger der öffentlichen Gesundheitsförderung. Wir sind in Dortmund der Ansprechpartner für alle Belange rund um sexuelle Gesundheit, HIV/Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten. Im Laufe der Zeit sind wir stetig gewachsen. Weitere  Aufgaben sind hinzugekommen. Dazu zählen Streetwork-Projekte, die Drogenhilfeeinrichtung kick und Ambulant Betreutes Wohnen. Dafür haben wir neue  Einrichtungen an verschiedenen Standorten in Dortmund gegründet. Bei uns sind aktuell  rund 60 Mitarbeiter:innen tätig. Unterstützt werden sie von zahlreichen ehrenamtlichen Kolleg:innen mit einem Einsatzvolumen von jährlich rund 3.500 Stunden.

   

Ambulant Betreutes Wohnen

Fachstelle für sexuelle Gesundheit

Youthwork

Die Drogenhilfeeinrichtung kick bietet drogenkonsumierenden Menschen niedrigschwellige  Hilfen an - von der reinen Überlebenshilfe bis etwa zur Vermittlung in eine Entgiftungseinrichtung. Die Aufgabe übernimmt ein interdisziplinäres Team von Mitarbeiter:innen mit medizinisch/krankenpflegerischer und sozialpädagogischer Ausbildung. Sie übernehmen die Gesundheitsförderung, Prävention sowie verschiedene Begleitungs- und Betreuungsaktivitäten.

MEHR ERFAHREN

Ambulant Betreutes Wohnen

Das Ambulant Betreute Wohnen richtet sich an Menschen, die unter einer psychischen Erkrankung und/oder chronischer Suchtmittelabhängigkeit leiden. Unsere Sozialarbeiter unterstützen sie dabei, den Lebensalltag zu bewältigen. Ziel ist es, den Klient:innen ein möglichst selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung sowie dem eigenen sozialen  Umfeld zu ermöglichen. Der Schwerpunkt und das Fachwissen liegen in der Zusammenarbeit mit Menschen mit einer HIV- und/oder einer chronischen Hepatitis-C (HCV) - Infektion.

MEHR ERFAHREN

Fachstelle für sexuelle Gesundheit

Die Mitarbeiter:innen der Fachstelle übernehmen vielseitige Aufgaben rund um das Thema sexuelle Gesundheit. Sie beraten und begleiten Menschen mit HIV und leisten wichtige Präventivarbeit. Die Formate können ganz unterschiedlich sein: Gruppenarbeit, Selbsthilfe und offene Treffs für Menschen mit HIV, Testangebote oder Präventionsaktionen gehören auch dazu.

MEHR ERFAHREN

Youthwork

Youthwork ist ein sexualpädagogisches Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene.  Die Ursprünge dieses Projektes liegen in der HIV- und STI-Prävention. Inzwischen umfasst das pädagogische Angebot darüber hinaus verschiedene Themen der sexuellen Gesundheit. Dazu zählen unter anderem: Vermitteln von Körperwissen sowie Wissen rund  um Fruchtbarkeit und Verhütung, Üben des Sprechens über Sexualität und Ermutigung zum Aushandeln von Sexualität (Konsens).

MEHR ERFAHREN

Der Gesundheitsladen pudelwohl bietet Beratung rund um sexuelle Gesundheit und HIVund  STI- Test für Schwule, Bisexuelle und andere Männer*, die auch mal Sex mit  Männern* haben, an. Dabei werden alle Angebote von schwulen und bisexuellen Männern* gestaltet und umgesetzt. Also von gleich zu gleich. Außerdem engagiert sich die Initiative in der Dortmunder Community-Arbeit. pudelwohl ist ein Kooperationsprojekt der aidshilfe dortmund und des Kommunikations Centrum Ruhr.

MEHR ERFAHREN

neonlicht ist ein Projekt für Männer, die anderen Männern Sex gegen Geld anbieten. Die Mitarbeiter:innen suchen bei ihren der Streetwork-Einsätze typische Szene- und Anbahnungsorte auf. Dort sind sie Ansprechpartner:in für Themen rund um ihre Gesundheit. Dazu zählen HIV und andere STIs, Safer Sex und psychosoziale Probleme.

MEHR ERFAHREN


Diese Werte zeichnen uns aus

Wir sind solidarisch mit Menschen jeglichen Hintergrunds. Wir treten für Akzeptanz und Respekt ein - besonders für Menschen, die keine Lobby haben. Das machen wir aus Überzeugung und mit großer Leidenschaft.

Wir leisten Hilfe zur Selbsthilfe. Wir beraten und unterstützen, klären auf und sind präventiv aktiv. Damit verbessern wir die Gesundheit unserer Klient:innen. Manchmal retten wir sogar Leben. All das treibt uns an.

Wir sind ein Team aus Charakterköpfen. Jeder bringt sich ein - mit Stärken und Schwächen. Wir unterstützen einander - in jeder Situation. Das schweißt uns als Team zusammen.

Wir begegnen einander auf Augenhöhe. Hierarchiedenken ist uns fremd. Wir leben eine Kultur der offenen Türen. Gibt es Probleme, sprechen wir diese offen an und finden gemeinsam eine Lösung.

Bei uns ist jede:r sein eigener Gestalter. Wir arbeiten selbstständig. Unsere hohe Eigeninitiative zeichnet uns aus. Klar ist: Manchmal kann unsere Aufgabe auch belastend sein. Eine Herausforderung ist sie jedenfalls immer.

Das ist für jede:n drin

Sicherheit: Die aidshilfe dortmund genießt eine hohe Reputation als verlässlicher Partner. Zudem sind wir mit unseren Leistungen breit aufgestellt. Wir wirtschaften solide.

Perspektive: Allen Mitarbeiter:innen steht eine Supervisorin zur Seite. Dazu kommen hausinterne Schulungen und weitere Weiterbildungsmöglichkeiten.

Toleranz: „Come as you are“. Bei uns ist jede:r willkommen! Gerade diese Vielfalt macht uns aus.

Mobilität: Wer bei uns arbeitet, profitiert von der guten ÖPNV-Anbindung. Für Radfahrer:innen haben wir ein Job-Rad-Programm im Angebot.


Mitten in Dortmund: Unsere Arbeitsorte

Mitten in der Dortmunder Innenstadt und mit dem ÖPNV bestens zu erreichen: Die aidshilfe dortmund hat zwei zentrale Standorte. Die Drogenhilfeeinrichtung kick befindet sich neben dem Gesundheitsamt, unsere anderen Einrichtungen mit unserer Geschäftsstelle und unseren Beratungsangeboten findet Ihr in der Nähe der Brückstraße.




Bildergalerie